16. Dezember 2021

Meisterschaft über den Körper

Einen neuen Skill zu lernen ist etwas wunderbares!

Mit seinem Körper neue Fähigkeit zu erschließen und etwas zu können, was zuvor nicht möglich war, hinterlässt bei mir stets ein Gefühl von Freude und Zufriedenheit.

Ich lerne dabei nicht nur den Skill an sich, sondern ich lerne zu lernen.

Beharrlich mit Fehlern umzugehen, Details auszubessern und vor allem nicht aufzugeben! 

Wer regelmäßig Sport macht, wird sich nicht zu schade sein, jemand anderen um Hilfe zu fragen. Es liegt in der Natur von Sport, dass man Dingen nachgeht, die man nicht kann und deswegen auf Hilfe angewiesen ist.

Lehrbar zu sein ist eine bedeutende Eigenschaft, die nirgends wo besser gelernt werden kann, als im Sport und in Bewegung.

Deshalb ist Bewegung für uns alle so wichtig. Es lehrt uns ein besserer Mensch zu sein. Nicht im Sinne “besser als jemand anderes”, sondern “besser als wir selbst”, oder gar “die Beste Version von uns selbst”.

Wenngleich das Letzte wie ein abgedroschenes Ultimatum der Persönlichkeitsentwicklung klingt, ist es für mich ein Nordstern, der mich antreibt.

Schließlich sind wir hier, um uns zu entwickeln. Nicht stehen zu bleiben und einen Schritt nach dem anderen zu machen.

Warum sind wir gesellschaftlich dazu verleitet nur Schritte im Bereich des finanziellen oder beruflichen zu machen?

Warum lagern wir Fortschritt in Körper und Geist aus an „Sportler“ oder „spirituelle Lehrer“?

Ich wage zu sagen, dass wir eine ganz natürliche Faszination für menschliche Höchstleistungen haben.

Warum sonst, wird ein Hochleistungssportler so gut bezahlt?!

Es liegt in der Natur des Menschen, die Grenzen seiner Natur anzuerkennen.

Jeder weiß, dass er zu einem gewissen Grad zu mehr fähig ist.

Doch warum handeln wir nicht danach? Warum verschwenden wir unseren Körper und unsere mentale Kapazität mit Bullshit?

Wir füllen unseren Kopf mit Non-sense Information, die alle um Aufmerksamkeit schreien und uns das Gefühl geben, dass alles gleich wichtig sei.

Wir füllen unseren Körper mit Nahrung, die nicht nahrhaft ist und uns dehydriert zurücklässt.

Achtung: verstehe hier drin kein Ultimatum! Ich sage nicht, dass wir alle Leistungssportler mit persönlichem Ernährungscoach werden müssen und in Enthaltsamkeit leben sollten.

Der menschliche Geist ist spannend. Er zieht sofort die Extreme heran, sobald er sich in seiner Position auch nur im leichtesten hinterfragt fühlt.

Ich habe von Zeit zu Zeit erfahren, dass ein offener Geist, wie ein offener (lies: beweglicher) Körper, zu mehr fähig ist.

Mehr widerstandsfähig, leistungsfähiger, fähiger die schönen Seiten des Lebens zu genießen und den schlechten mit mehr Mut und Kraft entgegen zu treten.

Dafür jedoch braucht es ein Leitmotiv. Etwas, dass dich antreibt und dir an energielosen Tagen, den Akku aufzieht.

Für mich ist es herauszufinden, zu was ich fähig bin.

Ganz ohne Konkurrenzdenken. Einfach nur aus Liebe zu meinem Körper und mir selbst.

Und deshalb gehe ich jetzt ein paar Kekse essen!

Was treibt dich an?

Hast du ein Leitmotiv?

Einen Nordstern?

Schreib mir gerne: info@movingmonkey.de

Keep moving, stay sexy

Dein Leon🐒

Moving Monkey® Akademie

Die größte deutsche Online-Akademie für Bewegung